Erreichbarkeit Pfarrbüro

Das Pfarrbüro ist während der Pfingstferien (25.05.2021 bis 04.06.2021) nur am Vormittag besetzt.

Fürbitten für jede Gelegenheit

Neuerscheinung Teil zwei des Fürbitten-Buchs der Bobinger Gemeindereferentin Theresia Zettler gibt es jetzt zu kaufen. Warum sie das Werk geschrieben hat und wieso es für sie ein sehr persönliches ist.

Pfarrkriche St. Laurentius Reinhartshausen

Der Ort dürfte erst im 14. Jahrhundert auf einer Rodungsinsel angelegt worden sein. Eine erste Pfarrkirche entstand um 1455, als der Grundherr Konrad Gwerlich die Anstellung eines eigenen Pfarrers finanzierte.

Seit 1586 gehörte das Dorf der Familie Fugger zu Kirchheim. Die Kirche wurde bereits 1720 als baufällig bezeichnet. Einige Baumeister reichten daraufhin Vorschläge für einen Neubau ein. 1738 fertigte Joseph Dossenberger der Ältere aus Wollishausen einen Entwurf, den seine Söhne Joseph Dossenberger und Johann Adam Dossenberger ausführten. Der Neubau wurde im folgenden Jahr begonnen, konnte jedoch aus finanziellen Gründen erst 1742 vollendet werden. Die Stuckaturen des Innenraumes entwarf wahrscheinlich Franz Xaver Feichtmayr der Ältere, die Ausmalung übernahm Johann Georg Lederer. Insgesamt kostete das Werk 3673 Gulden. Die Weihe des Gotteshauses erfolgte am 18. Oktober 1780.

Größere Restaurierungen wurden 1897, 1946, 1956, 1969 (Außensanierung) und ab 1981 (Innenraum) durchgeführt.

Filialkirche Unserer lieben Frau und St. Franziskus, Burgwalden

Die Kirche „Unserer lieben Frau und St. Franziskus“ in Burgwalden

Die Kirche „Unserer lieben Frau und St. Franziskus“ in Burgwalden ist eine Filialkirche der Reinhartshauser Pfarrei. Die über 500 Jahre alte Kirche befindet sich im Privatbesitz des Fürstenhauses Fugger-Babenhausen.
Sämtliche Entscheidungen in und um die Kirche – etwa ob eine Trauung, Taufe oder Beerdigung ect. zelebriert werden darf –, obliegt daher den Fuggern.

Die Kirche „Unserer lieben Frau und St. Franziskus“ befand sich, ehe sie 1628 in das Eigentum der Fugger überging, von 1513 bis 1628 im Besitz der Familien von Hoechstetter, Rehlinger und von Stetten.
Ambrosius Hoechstetter d.Ä. erwarb 1503 die Ansiedlung Burgwalden (ehemals Atenhouen, Ettenhofen, Burckwalden) von den Augsburger Klöstern St. Ulrich/Afra und St. Georg als Lehen bzw. Erbzinslehen.

Im Jahre 1513 ließ Ambrosius Hoechstetter d.Ä. die ehemals verfallene Kirche im spätgotischen Stil wieder aufbauen und weihte sie dem Hl. Vitus. 1628 kam die Kirche in Burgwalden in den Besitz der Fugger und wurde „Unserer lieben Frau und St. Franziskus“ geweiht. Von da an war die Kirche Filialkirche der Reinhartshauser Pfarrei. Der Pfarrer von Reinhartshausen wurde beauftragt, zwölf Messen für die Verstorbenen der Familie Fugger zu halten. Heute werden jährlich sechs Messen und eine Feldmesse in Burgwalden gefeiert, allerdings nicht mehr in Erinnerung an die Familie Fugger, sondern allgemein für Verstorbene und deren Angehörige.

Abschließend sei erwähnt, dass die Kirche im Laufe der Jahrhunderte sechs Mal renoviert wurde – zuletzt 2013.

Offener Bibelabend in St. Felizitas

Datum: 12 Jan 2021
Zeit: 19:30 - 21:00

Herzliche Einladung an alle Bibel-Interessierte zum offenen Bibelabend! Wir wollen uns den Bibeltexten mit unterschiedlichen Methoden nähern. Dazu sind keine Vorkenntnisse erforderlich. Selbstverständlich sind alle Wortbeiträge freiwillig, niemand „muss“ etwas sagen. An den Bibelabenden setzen wir uns jeweils mit der Schriftstelle des kommenden Sonntags auseinander. Im Vordergrund steht die Freude am Glauben und die persönliche Erfahrung aus einem meditativ liturgischen Geschehen heraus. In Vorfreude

Die nächsten Termine:

Dienstag, 15.12.2020 – muss leider wegen der aktuellen Corona-Regeln entfallen!
Dienstag, 12.01.2021 (sofern die Corona-Regeln dies erlauben)

Uhrzeit, Ort und Kontakt:

Uhrzeit: 19.30 Uhr bis ca. 21.00 Uhr
Ort: Pfarrheim St. Felizitas, Hochstr. 2b, 86399 Bobingen
Kontakt: Sr. Paulin Kotas, Pfarrhelferin; Telefon: 08234/964217
E-Mail: paulin.kotas@bistum-augsburg.de

Bitte nach Möglichkeit eigene Bibel mitbringen!